Musikverein Fluh

Ausflug 27. – 29.6. 2014 nach Grieskirchen (OÖ)

Heuer war es wieder einmal Zeit für einen 3-tägigen Ausflug. Vizeobmann Stefan Schlosser – ein gebürtiger Grieskirchner – hat in gewohnt perfekter Manier den Ausflug in seine Heimat, wo gerade das Bezirksmusikfest stattfand, organisiert. Ihm gebührt dafür großer Dank.

So ging es am Freitagmorgen mit dem Bus über München Richtung Oberösterreich. Dabei durfte ein zünftiges Leberkäsfrühstück nicht fehlen. In einem wunderschön gelegenen Restaurant auf einer Anhöhe mit Blick auf die Stadt Passau machten wir Mittagspause. Danach gab’s noch eine kurze Rast an der Donau bei der „Schlögener Schlinge“.

Nachdem wir das Hotel in Bad Schallerbach bezogen hatten, fuhren wir in Tracht nach Grieskirchen, wo wir mit 16 anderen Kapellen an einem Festakt mit Gesamtchor und kurzem Umzug teilnahmen. Danach ging’s ins Festzelt.

Am Samstag fuhren wir nach Linz zur Besichtigung der voestalpine Stahlwelt, wo wir bei einer tollen Führung in einem faszinierenden Gebäude vieles über die Herstellung von Stahl erfuhren. Höhepunkt war die anschließende Besichtigung des Hochofens und der Walzstraße bei einer Werksrundfahrt. Wir stellten fest, dass die Dimensionen des Werksgeländes mit der Infrastruktur einer Kleinstadt entsprechen.

Anschließend besuchten wir das Stadtzentrum von Linz, wo wir uns in einem Biergarten von den imposanten Eindrücken bei der voestalpine erholten.

Das Abendessen in einer gemütlichen Jausenstation fiel dann mit „Bradl in der Rein“ , Most und weiteren Köstlichkeiten typisch oberösterreichisch aus. Wolfgang Pfeiffer übernahm dabei anlässlich seiner Ernennung zum Ehrenmitglied die gesamten Kosten!! Dafür herzlichen Dank.

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Musik.  So durften wir einen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche musikalisch umrahmen, wofür uns viel Lob zuteil wurde. Nach einem Ständchen am Kirchplatz nahmen wir nochmals an einem wegen „hoher Luftfeuchtigkeit“ verkürzten Festakt  teil. Auch der geplante Festumzug fiel buchstäblich ins Wasser.

Umso schneller waren wir im Festzelt, wo wir ein paar feucht- fröhliche Stunden mit Grießkichner Bier usw. verbrachten, bevor es am späten Nachmittag wieder Richtung Ländle ging.

Ein besonderer Dank gilt unserem Ehrenobmann Edelbert Hopfner. Nachdem es in OÖ keine Festführer gibt, hat er für uns diese Rolle übernommen – aber nicht nur am Sonntag – nein auch schon am Freitagabend (als Generalprobe hat er gemeint).

Kommentare sind geschlossen.