Musikverein Fluh

Josefikonzert 2006

| Keine Kommentare

Am 25. März  fand auf der Werkstattbühne des FKH  das traditionelle Josefikonzert des Musikverein Fluh unter der Leitung von Kpm NR Norbert Sieber und Vizekpm Roman Sieber  statt. Im vollbesetzten Zuschauerraum fanden sich  zahlreiche Ehrengäste  ein. Stellvertretend seien erwähnt  Pfarrer Andexlinger,  NR Abgeordnete Anna Franz, Landtagspräsident und Ehrenobmann Gebhard Halder, BM und Hausherr Dipl. Ing. Markus Linhart und Blasmusikobmann Wolfram Baldauf.   

Der Abend wurde mit dem Konzertmarsch „Jubilant“ eröffnet, danach folgte als Beitrag der Fluher zum Mozartjahr der „Figaromarsch“. Die „ Lindbergh Variationen“ wurden vom Vizekpm. Roman Sieber  dirigiert. Er hat in großartiger Weise schon in der Vorbereitung auf das Konzert zahlreiche Proben geleitet, da  Kpm Norbert Sieber durch sein politisches Engagement öfters verhindert war. Mit der Filmmusik zu Superman ging es in die Pause. Zuvor konnten noch drei Nachwuchsmusikantinnnen mit 2 Stücken  ihr Können unter Beweis stellen.

Der zweite Konzertteil wurde mit dem Marsch „Einzug der Gladiatoren“ von Julius Fucik eröffnet, danach konnte die Posaunenstaffel bei „Rolling Thunder“ glänzen.

Mit dem Stück „A day at the Circus“ von James Curnow ließen sich die Fluher wieder etwas Besonderes einfallen. Der bekannte Clown Dido „verjagte“ zuerst den Kapellmeister, sodass der Vizekpm. als Zirkusdirektor  das  Orchester leiten „musste“ . Und auch während des Stückes trieb der Clown allerhand Schabernack, was beim Publikum für viel Heiterkeit sorgte.

Nach der Filmmusik zu Pink Panther, wurde das Konzert mit dem musikalischen Höhepunkt des Abends , der Filmmusik zu „Caravans“ beendet.

Viel Applaus und viele Worte des Lobes ließen die Fluher Musikanten die Anstrengungen der Proben und der Vorbereitung schnell vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*